Christie Digital Christie Digital

Christie Pandoras Box bei Lufthansa

Lufthansa präsentierte ihr neues Logo mit einem beeindruckenden Projektionsdisplay auf der Rückseite einer Boeing 747-800.

Teile diese Geschichte

pixl evolution Ltd​.​

Germany

Transportation, Corporate AV

Pandoras Box Quad Server, Pandoras Box Manager Unlimited, Christie Pandoras Box, Widget Designer​​​​

Christie Pandoras Box bei Lufthansa

Aus Gelb wird Weiß – der berühmteste Kranich der Luftfahrtgeschichte erhielt zum 100. Geburtstag einen neuen Anstrich. Im Rahmen eines Events mit über 3.000 Gästen am Frankfurter Flughafen zur Präsentation des aktuellen Firmenlogos sorgte Christie® Pandoras Box beim Projection-Mapping im Großformat für die perfekte Zuspielung auf eine Boeing 747-800, dem ersten Flugzeug der Lufthansa-Flotte im neuen Design.

100 Jahre ist es her, dass Otto Firle das bekannte Kranich-Symbol für die Deutsche Luft-Reederei DLR, dem Vorläufer der heutigen Lufthansa, entwarf. Grund genug für das Unternehmen, einen Blick auf die Historie der Lufthansa zu gewähren und das Logo dem digitalen Zeitalter anzupassen. Im Rahmen eines Events unter dem Motto „Explore the new" wurde das Resultat am Frankfurter Flughafen enthüllt: Im Lufthansa-A380-Hangar erlebten die Besucher ein spektakuläres 3D-Projection-Mapping auf eine Boeing 747-800, dem ersten Flugzeug der Flotte mit neuer Lackierung.

Die Show sowie der Content für die Großprojektion wurde von der Stein Communication GmbHkonzipiert und produziert. Das Gesamtkonzept bestehend aus dem Videomapping mit entsprechenden Licht & Soundeffekten, dem 600 Quadratmeter großen LED-Himmel, die Soundscapes und verschiede interaktive Elemente, beeindruckte die Zuschauer. „Der Content für die zweiminütige Videoshow auf das Flugzeug wurde komplett in 3D produziert. Die völlig neu konzipierte Videoinstallation in Bezug auf die Architektur des Flugzeug-Hangars war sicher ein Highlight für die Gäste," erklärt Matthias Vogel, Managing Director der Stein Communication GmbH.

Für die technische Betreuung holte sich Stein Communication den Christie-Partner pixl evolution Ltd. unter Federführung von Patrick Verhey, Director Creative Media, an Bord. Die Video- und Medienserver Spezialisten des in England ansässigen Unternehmens verantworteten die Planung und Beratung des gesamten 3D-Workflows, der Serverumgebung und des Mappings. Sie vertrauten für die Content-Zuspielung auf Christie Pandoras Box.

Set-up in Rekordzeit dank Christie Pandoras Box V6.1
„Das kritischste Element bei diesem Projekt war die extrem kurze Vorbereitungszeit", erinnert sich Verhey. „Die Boeing war nur kurze Zeit am Boden und sollte direkt nach dem Event wieder zum Einsatz kommen." Da der Hangar tagsüber lichtdurchflutet war, mussten Verhey und seine Mitstreiter Wadim Wall und Craig Harrower in einer Rekordzeit von weniger als zehn Stunden das Set-up für das 3D-Mapping zum Laufen bringen.

Pandoras Box V6.1 spielte dabei eine entscheidende Rolle und ersparte mehrere Arbeitsschritte: „Dank des Pandoras Box V6 Multi User Setup und neuem Warping-Workflow konnten wir an 3D-Mapping, Warping-Einstellung und Softedge mit drei Arbeitsplätzen gleichzeitig arbeiten. So haben wir im Gegensatz zu bisherigen Versionen rund 50 bis 60 Prozent der Zeit eingespart. In dieser Version der Pandoras Box ist das Ganze in das User Interface integriert, so dass man sich einige Arbeitsschritte spart", erläutert Verhey.

Beim aktuellen Warping-Workflow wurde zunächst mit einem 3D-Laser-Distanzmesser die Position des Flugzeuges zu den Projektoren bestimmt sowie der Öffnungswinkel der Projektoren vermessen.

Das Finetuning erfolgte mit der Multiuser-Session auf drei Laptops, mit denen sich die Bearbeiter frei vor dem Flugzeug bewegen konnten. „Zwei Personen haben gleichzeitig an der Mitte des Fliegers angefangen und sich nach rechts bzw. links entlang gearbeitet", so Verhey weiter. Die dritte Person habe dann direkt im Anschluss die schon fertig gewarpten Softedge-Bereiche eingerichtet. Das Ergebnis konnte sofort mit der schon programmierten Timeline überprüft werden.

Die zwölf Pandoras Box Quad Server und zwei Pandoras Box Manager Unlimited waren mit dem 10-GB-Netzwerk zur schnelleren Datenübertragung verbunden und sorgten für die Zuspielung auf die 24 Projektoren. Sechs Quad Server lieferten 24 unabhängigen Videostreams zu den Projektoren während sechs weiteren die gleich Bilder lieferten, um die volle Redundanz zu gewähren. Für den Sound wurden mehrere Audiospuren über zwei RME-Audiokarten der beiden Pandoras Box Manager abgespielt.

Unvergesslicher Foto-Moment mit Christie Pandoras Box Widget Designer 
Kein Event ohne persönliche Erinnerung: Beim Lufthansa-Event auf dem Frankfurter Flughafen durften die Gäste sich über ein ganz besonderes Andenken freuen. Nach der eigentlichen Enthüllung des Logos stand die „Lufthansa & Me Foto Aktion" bereit, an der auf Wunsch ein Foto gemacht wurde, auf dem der eigene Namen auf das Flugzeug projiziert wurde. Auf einem Tablet mit neu generierten Widget Designer Interface wurden die Namen der Gäste eingetragen, die in Echtzeit auf dem Flugzeug erschienen.

Herausforderung erfolgreich gemeistert
„Trotz extrem kurzer Vorbereitungszeit im Verhältnis zu Umfang und Größe der installierten Technik, war die Veranstaltung ein voller Erfolg - wie man an den strahlenden Gesichter der Gäste ablesen konnte", freute sich Matthias Vogel von Stein Communications zum Abschluss der Show.

​Dem konnte Patrick Verhey nur zustimmen: „Wir freuen uns sehr, bei diesem einzigartigen Projekt beteiligt gewesen zu sein. Besonders der Andrang bei der Foto Aktion hat uns überrascht. So ziemlich jeder Gast wollte ein Erinnerungsfoto von sich und dem Flugzeug mit dem eigenen Namen darauf haben. Dafür nahmen sie zum Teil lange Wartezeiten in Kauf." Die Veranstaltung wurde durch diese Fotoaktion verlängert, obwohl die Maschine schon fest für den Weiterflug eingeplant war. Der Jungfernflug im neuen Design nach Toronto konnte aber trotzdem planmäßig starten.

 

Photos: © Stein Communication GmbH

Zugehörige Produkte

Need  help? Contact us.