Christie Digital Christie Digital

Christie Videowall rettet Leben

Das Moskauer Verkehrsmanagementzentrum zieht mit Christie VideoWall Solution Lehren aus den Olympischen Spielen in London

Teile diese Geschichte

Paravan Technologies

Russia

Transportation

Entero HB 67", MicroTiles Interactivity Kit, TVC-700, 1DLP G Series

Moskauer Verkehrsmanagementzentrale rettet Leben

Die Verkehrsmanagementzentrale von Moskau in der 2nd Lesnoy Pereulok wurde Ende 2013 eröffnet und ist für das Management des gesamten Verkehrsnetzes der Stadt verantwortlich. Seit der Eröffnung hat die Zentrale Maßnahmen zur Echtzeit-Verkehrsüberwachung und Methoden zur Regelung des Verkehrs eingeführt, mit Schwerpunkt auf öffentliche Verkehrsmittel.

Maksim Liksutov, Leiter der Abteilung für Transport und Entwicklung der Straßeninfrastruktur der Stadt Moskau, erklärt: "Die Zentrale hat von den Erfahrungen vergleichbarer Einrichtungen auf der ganzen Welt profitiert, wie zum Beispiel der Verkehrszentrale in London, die 2012 zum Anlass der Olympischen Spiele gebaut wurde. Dies ist daher das modernste Verkehrsleitsystem in Europa mit bahnbrechender Technologie."

Die Zentrale ist einzigartig hinsichtlich des Volumens der erfassten und analysierten Verkehrsdaten sowie des technischen Entwicklungsstands. Damit ist die erfolgreiche Zusammenarbeit regionaler Verkehrsverwaltungsteams bei Entscheidungen und dem Management des Moskauer Verkehrsnetzes sichergestellt. Das Ziel? Die Moskauer Verkehrsmanagementzentrale soll Bewohnern und Besuchern der Landeshauptstadt eine nahtlose Verkehrsinfrastruktur für das gesamte ober- und unterirdische Straßen- und Schienennetz bieten.

Dieses Ziel wurde von der Moskauer Stadtverwaltung gesetzt und führte zur Entwicklung der ultra-modernen Leitstelle, die die Daten von 1.698 Ampeln, 2.048 Kameras, 6.741 Messwertgebern und über 100.000 Parkplätzen in Moskau überwacht und mit entsprechenden Maßnahmen reagiert. Alle 1,5 Sekunden werden Daten von 6.741 Sensoren erfasst, die alle Fahrbahnen der wichtigsten Straßen Moskaus abdecken.  Die Lösung bietet nicht nur eine äußerst visuelle Darstellung des Verkehrsflusses innerhalb der Stadt, sondern erfasst auch die Verkehrsgeschwindigkeit, das Verkehrsaufkommen und die Kapazität des Straßennetzes – und das alles in Echtzeit. Mitarbeiter der Leitstelle können so mit mathematischer Präzision auf gegebene Situationen reagieren.

SITRONICS CAMS (Complex Automated Management Systems), der verantwortliche Systemintegrator, wählte Christie Datenanzeige- und -managementsysteme, um den regionalen Verwaltungsteams die Zusammenarbeit zu erleichtern und ihre Aktivitäten zu koordinieren. Christie verfügt über mehr als 25 Jahre weltweite Erfahrung in der Entwicklung zweckgebundener Lösungen für Kontrollraumumgebungen, nicht nur für Verkehrsnetze, sondern auch in Einsatzbereichen wie Energie und Versorgung, Telekommunikation und Sicherheit. Der Support dieser Technologien erfordert natürlich eine gewisse Expertise. Sitronics Cams wurde daher durch den lokalen Christie-PartnerParavan Technologies unterstützt.

Insgesamt 40 (8 x 5)  Christie Entero HB 67-Zoll-Display-Cubes kamen in der Videowand des Kontrollraums zum Einsatz. Die Auflösung der Videowand beträgt 11.200 x 5.250 Pixel (insgesamt 58,8 Mio. Pixel). Es gibt zwei gleiche Videowände im Pressecenter und im Krisencenter, die aus 24 (6 x 4) Christie MicroTiles mit dem Christie Interactivity Kit (einem Multi-Touch-Steuerungssystem) und einem Videoprozessor des Modells Christie TVC-700 bestehen. MicroTiles ist ein mehrfach ausgezeichnetes Modulsystem, das sich durch eine mögliche Neukonfiguration und Umgruppierung an veränderte Anzeigeanforderungen oder neue Standorte anpassen lässt. Der Konferenzraum ist mit einem 1DLP® -Projektor der Christie G-Serie ausgestattet.

In Moskau sind 11.500 Busse, Oberleitungsbusse und Straßenbahnen mit globalen Positionierungssystemen versehen (GLONASS), die während der Fahrt alle 2 bis 3 Sekunden ihre Koordinaten an die zentrale Videowand senden. Dort werden ihre Bewegungen und Zeitpläne dann überwacht. Das öffentliche Verkehrsunternehmen Mosgortrans und die Moskauer Verkehrspolizei, die ebenfalls Teil des intelligenten Transportsystems (ITS) der Stadt sind, empfangen dieselben Daten. Darüber hinaus sind ungefähr 300 mobile Parkon-Videosysteme im gesamten Stadtgebiet permanent im Einsatz, die Daten an die Moskauer Verkehrsmanagementzentrale übertragen.

"Displaysysteme und Kommunikationskanäle zur Koordination von Operationen sind ein Schlüsselaspekt des Systems. Gleichzeitig sind sie jedoch nur ein kleiner Teil der uns zur Verfügung stehenden Technologie – quasi die Spitze des Eisbergs. Es hängt so viel vom visuellen Displaysystem ab, das für Verkehrsbetreiber, Analysten, Manager, die Verkehrspolizei und den gesamten Service für einen Einsatz rund um die Uhr entwickelt wurde", so Farid Volkov, stellvertretender Direktor von Paravan Technologies.

Bilder können überall bequem angezeigt werden: im Konferenzraum, im Krisencenter und im Empfangsbereich eine Etage höher. Die Christie Entero HB-Videoprojektionswürfel bieten maximale Helligkeit. Das vom DLP-Rückprojektionssystem und den LED-Projektionsmodulen erzeugte Bild ist auch im Verlauf eines langen Arbeitstages äußerst augenschonend. Mitarbeiter können die Helligkeit der Videowand je nach Beleuchtung, Bildbeschaffenheit und Tageszeit anpassen", sagt Gennady Trusov, Chief Project Engineer und Leiter des Projektimplementierungsteams. Alle Videoinhalte werden im DVI-Format erstellt, geschaltet und angezeigt. Die Bilder bestehen zumeist aus Mehrfenster-Live-Videostreaming und komplexen statischen oder langsam verlaufenden Mapping-Bildern. Die Inhalte werden von Controller-Workstations, Extron VNC-Netzwerkdecodern und Apple TV geliefert.

In der Hauptvideowand im Kontrollraum kommen vier Mehrfenster-Videowandprozessoren des Typs Extron Quantum Elite zum Einsatz sowie ein zentraler Extron FOX 14000 Matrix-Umschalter in einer Größe von 96 x 96. Ein LAN und Videokonferenz-Subsystem wurden unter Verwendung von Cisco-Ausstattung installiert. Darüber hinaus wurden Biamp Nexia-Audioprozessoren und Extron MPA-Verstärker eingesetzt. Als Steuerungssystem wurde Crestron AV3 gewählt.

Die Abteilung für Verkehrssysteme der Moskauer Stadtverwaltung ist über eine virtuelle Matrix verbunden: Mitarbeiter in unterschiedlichen Verkehrszentralen können Videoinhalte austauschen und Kollegen an anderen Orten Grafik- und Videoanalysen oder Beobachtungen bereitstellen. Berechtigte Inspektoren und Manager können Informationstafeln und Verkehrsampeln steuern und in Echtzeit mit der Verkehrspolizei, den Services der ober- und unterirdischen Bahnsysteme sowie Parkplatzbeauftragten kommunizieren.

Trotz des kurzen verfügbaren Zeitrahmens für die Installation und Konfiguration der Ausrüstung im Dezember 2013 konnte das Projekt ohne besondere Schwierigkeiten und Komplikationen abgeschlossen werden. Auftretende Probleme wurden schnell und kompetent durch Paravan Technologies und das technische Supportteam von Christie behoben.

Die Moskauer Verkehrsmanagementzentrale wird derzeit auf einer Testbasis betrieben. Das Lagezentrum beschäftigt 52 Mitarbeiter und entwickelt derzeit interne Betriebsabläufe sowie die externe Koordination. In Zukunft ist ein Betrieb der Zentrale rund um die Uhr mit 255 Mitarbeitern geplant. Die Verkehrsmanagementzentrale wird die Verkehrspolizei, EMERCOM, die Polizeikräfte sowie den Rettungsservice in ihrer Arbeit unterstützten. Ganz allgemein wurden die Ziele des Projekts jedoch bereits erreicht. Das visuelle Display- und Umschalt-System ist extrem flexibel und zuverlässig. Das Steuerungssystem bietet dank der Verwendung eines Matrix-Umschalters mit 96 Ein- und Ausgängen beliebige Umschaltung von jeder Quelle aus auf Anzeigegeräte in sechs Bereichen der Zentrale und Gruppeneinstellungen (Voreinstellungen).

Das Interactivity Kit von Christie kommt in der Installation zweimal – jeweils in einer der zwei MicroTiles-Videowände – zum Einsatz. Das Kit setzt sich aus einer Reihe von Modulen zusammen, die speziell für MicroTiles-Videowandumgebungen entwickelt wurden. Mithilfe des Interactivity Kits wird die Oberfläche der Videowand zu einem großen Sensor, die Management und Interaktion von Displayinhalten per Touch-Technologie ermöglicht. Darüber hinaus lassen sich grafische Bilder und Notizen direkt ergänzend auf das Display zeichnen. Dank seiner Struktur kann das Interactivity Kit für Videowände mit 84 unterschiedlichen Größen konfiguriert werden. Auch der Anschluss erfolgt ganz einfach direkt über eine USB-Schnittstelle ohne erforderliche Treiber. Die Multitouch-Steuerung wurde basierend auf der Baanto™ ShadowSense™ Technologie entwickelt.

Auf einer Pressekonferenz verkündete Maksim Liksutov erfreut die ersten Resultate, die der Arbeit der Moskauer Verkehrsmanagementzentrale zuzuschreiben sind: So ist die Anzahl der Straßenverkehrsunfälle um 17,5 % an Orten gesunken, an denen Kameras und Videotechnologie eingeführt wurde. Ein wichtiger Aspekt besteht zudem darin, dass diese Systeme nicht nur die Erfassung von Daten, sondern auch eine entsprechende umgehende Analyse ermöglichen. Diese Prozesse werden zukünftig noch weiter automatisiert werden.

Wie der Bürgermeister von Moskau Sergei Sobyanin bei der Eröffnung der Moskauer Verkehrsmanagementzentrale verkündete, sind dies die ersten Früchte eines dreijährigen intensiven Arbeitsprozesses zur Schaffung eines intelligenten Verkehrssystems für die Metropole. Die hier installierten visuellen Display-Systeme von Christie bilden das Herz eines äußerst komplexen Systems zur Ausführung höchst anspruchsvoller Aufgaben – jetzt und in Zukunft.

Zugehörige Produkte

Need  help? Contact us.