Christie Digital Christie Digital

Christie LED lädt Besucher ins Barbican ein

August 07, 2017

Mönchengladbach (31. Januar 2017) – Besucher des Barbican Centre werden jetzt von einer Christie Direct View LED Anzeige über dem Haupteingang an der Silk Street begrüßt. Der Eingangsbereich erhält so eine helle, deutliche Identität, die schon von weitem gut sichtbar ist. Gezeigt wird eine Willkommensnachricht vor einem Bild der Londoner Skyline. Die Skyline erscheint in etwa so, wie sie von der Spitze des Cromwell Tower im Barbican Estate zu sehen ist. Das interne Marketing-Team des Barbican wird in Zukunft speziell zugeschnittene Inhalte erstellen.

Sir Nicholas Kenyon, Managing Director des Barbican, erklärte: „Wir sind begeistert von der Neugestaltung des Silk-Street-Eingangs. Die Christie-Displays heißen unsere Besucher auf helle, dynamische Weise willkommen. Wir freuen uns darauf, kreative und lebendige Inhalte zu erstellen, um unsere Besucher zu grüßen und zu informieren."

„Das Barbican ist eine emblematische Veranstaltungsstätte, aber auch ein denkmalgeschütztes Gebäude", so James Belso, Senior Sales Manager bei Christie. „Das Team wollte dem Silk-Street-Eingang eine starke Identität verleihen, um Besucher zu informieren und Aufmerksamkeit zu erregen. Direct-LED war die einzige durchführbare Lösung, die sich sowohl für das helle Umgebungslicht als auch die lange Betriebsdauer eignet. Die Installation war eine Herausforderung. So dürfen zum Beispiel, an einem denkmalgeschützten Gebäude keine größeren Veränderungen ohne Baugenehmigung durchgeführt werden, die von der City of London erteilt wurde."

Der nahtlose Streifen mit 28 Modulen (in einer Anordnung von 14x2) musste von außen sichtbar sein, jedoch innen hinter mehreren Glasflächen über den Glastüren des langen Eingangs befestigt werden.  Die 7 Meter lange Anzeige ist bereits beim Einbiegen in die Silk Street sichtbar. Auf der ungewöhnlich geformten Anzeige werden spezielle, von der Marketing-Abteilung des Barbican erstellte Bilder und Nachrichten angezeigt. „Das Team wird Inhalte erstellen, die genau an die native Auflösung dieser Konfiguration angepasst sind", erklärte Belso. „Dabei wird auch darauf geachtet, dass die Inhalte zur Gebäudearchitektur passen." Dazu sagte Ryan Nelson, Senior Marketing Manager (Digital) des Barbican: „Dies ist eine fantastische Möglichkeit, Besucher des Barbican Centre mit schönen und innovativen Designs zu begrüßen, die dynamisch sind, ins Auge fallen und unsere Marke reflektieren. Wir sind von den vielen Möglichkeiten begeistert, die diese Installation für uns eröffnet, und möchten das Display nutzen, um Besuchern zu zeigen, was sie im Inneren des Barbican erwartet."

„Christie Direct-LED wird wie alle Display - und Projektionslösungen im Barbican über Christie Pandoras Box Mediaplayer gesteuert. Wir freuen uns, diese Bandbreite an Lösungen direkt in der City zeigen zu können, noch dazu an einem so öffentlichen Standort", fügte Belso hinzu.

Die LED-Anzeige folgt auf die Installation mehrerer Christie-Projektoren im Gebäude, darunter Laser-Phosphor-Projektoren, die das neue Programm des Barbican unterstützen, das Kunst in öffentlichen Räumen zeigt. Die Serie von Auftragsarbeiten für das Foyer des Barbican setzt sich mit zwei neuen Installationen fort. Shall I This Time Hold You? von Sophie Clements ist eine Großprojektion mit Surround-Sound, in der die Schönheit eines zufälligen Moments erkundet wird. Und die Auftragsarbeit zur Einweihung der Concert Hall Wall, Find Yourself von Alex Mead und Jack Wates, zeigt ein lebendiges Texturengewebe, in dem Zuschauer sich selbst entdecken können. 


Kurzprofil des Barbican:

Das Barbican ist ein Kunst- und Studienzentrum von Weltrang, das die Grenzen aller wichtigen Kunstformen sprengt, darunter Tanz, Film, Musik, Theater und visuelle Künste. Ein kreatives Studienprogramm untermauert dabei all die anderen Aktivitäten. Mehr als 1,5 Millionen Menschen passieren jährlich die Eingänge des Barbican, Hunderte von Künstlern und Darbietende werden präsentiert und mehr als 300 Mitarbeiter sind vor Ort tätig. Das für seine Architektur berühmte Zentrum wurde 1982 eröffnet und umfasst die Barbican Hall, das Barbican Theatre, The Pit, drei Kinosäle, die Barbican Art Gallery, eine zweite Galerie – The Curve – mehrere Foyers und öffentliche Räume, eine Bibliothek, eine Seeterrasse, ein Glasgewächshaus, Konferenzräume und drei Restaurants. Das Barbican wurde von der City of London Corporation gegründet, die auch der wichtigste Geldgeber des Zentrums ist.​