Christie Digital Christie Digital

Andrew Wiles Building Oxford

GV Multimedia stellt AV-Integration für das rund 97 Mio EUR teure Andrew Wiles Building der Universität bereit

GV Multimedia

United Kingdom

Education

Christie LWU421, Christie L2K1000, Christie LHD700

3LCD-Projektoren von Christie für das Oxford

Das weitläufige neue mathematische Institut der Oxford University trägt den Namen „Andrew Wiles Building“. Es wurde nach dem berühmten Oxforder Professor benannt, der als erste Person der Welt Fermats letzten Satz bewies (ein Versprechen, dass er der Welt bereits im zarten Alter von zehn Jahren gab). Besucher der Website werden charmant begrüßt: „Wir laden unsere Mitarbeiter, unsere Freunde und die Forscher der Zukunft dazu ein, die Schönheit und Kraft der Mathematik mit uns zu teilen.“ Und dieses Gebäude ist wahrlich eindrucksvoll. Aber es überzeugt nicht nur durch seine Schönheit, sondern auch durch seine beeindruckende Funktionalität. Das Design fügt sich gut in die Skyline von Oxford ein (das Gebäude bietet eine atemberaubende Aussicht von den oberen Etagen) und reflektiert durch seine Architektur gleichzeitig mathematische Überlegungen.

Die Baukosten für den mathematischen Bereich, einschließlich der Gebäudeeinrichtung und audiovisuellen Ausstattung, beliefen sich auf rund 62 Mio EUR. Die vielen Lehrräume sind mit einer breiten Auswahl der neusten Generation an 3LCD WUXGA- und HD-Projektoren von Christie ausgestattet, die eine überragende Bildwiedergabe liefern. Einige Räume sind miteinander verbunden, sodass Vorlesungen aus der Ferne geteilt werden können und eine Interaktivität möglich ist, die in beide Richtungen verläuft.

Der Entwurf und die Installation wurden durch GV Multimedia ausgeführt, die sich auf den Bildungssektor spezialisiert haben. Alle 21 Christie Projektoren – einschließlich der Geräte LWU421, L2K1000 und LHD700 – wurden von Audio Visual Material (AVM) bereitgestellt, dem exklusiven Vertriebshändler in Großbritannien für Projektionen im Business-Sektor sowie Display- und Processing- Produkte von Christie. Das neue Gebäude bietet allen 900 Studenten Platz für deren Studien und stellt zudem Arbeitsplätze für über 500 Forscher und Hilfskräfte zur Verfügung. Von den drei Hörsälen profitiert zudem die gesamte Universität.

Dr. Keith Gillow, der Direktor für IT und Sachmittel des Instituts, erklärt, dass die audiovisuelle Komponente 13 Lehrräume und sechs Besprechungsräume umfasst, einschließlich drei vollständig ausgestatteter und verbundener Hörsäle mit ansteigender Bestuhlung.

GV Multimedia hat die Ausschreibung für die Entwurfsphase der audiovisuellen Ausstattung gewonnen und auch die Ausschreibung für die Installation für sich verbuchen können. Im Rahmen der Kollaboration zwischen der Fakultät und dem Designteam wurde in einem ersten Schritt ein Entwurf in Grundzügen erarbeitet, welcher dann als Resultat von Standortbesichtigungen anderer Installationen von den für die Umsetzung Verantwortlichen weiter ausgearbeitet wurde. Dabei wurden auch die Hauptlieferanten mit in die Überlegungen und Diskussionen einbezogen.

Der perfekte Projektor für jeden Raum

Kristian Cutting, Sales Director von GV Multimedia, erklärt hierzu: „Wir sind mit dem Christie LWU421 bereits bestens vertraut, denn wir haben diesen schon bei vielen Projekten eingesetzt. Die erzeugten Bilder haben uns überzeugt und in Bezug auf den Entwurf des Kunden stellen diese Projektoren auch die beste Lösung für den Anwendungszweck dar. Es handelt sich hier um einen kleinformatigen Projektor, der für die vorhandenen Räumlichkeiten perfekt geeignet ist. Die weißen Projektoren fügen sich zudem sehr gut in das ästhetische Gesamtbild ein.“

Am Standort befinden sich fünf duale Projektionsräume (drei Hörsäle und zwei Seminarräume mit 60 Plätzen), eine einzelne Quadprojektion (in einem Access-Grid-Raum mit 30 Plätzen) sowie sieben Einzelprojektionsräume (ein Raum mit 38 Plätzen und ein weiterer mit 24 Plätzen). Im Einzelnen sind hier 15 LWU421-Projektoren zusammen mit vier L2K1000- und zwei LHD700-Projektoren im Einsatz.

Verbundene Seminarräume

Die beiden größeren Hörsäle mit einer Kapazität von 363 bzw. 216 Personen wurden mit den L2K1000-Projektoren von Christie ausgestattet, welche das Lehrmaterial auf zwei 4,5 Meter große Leinwände projizieren. Der kleinere Hörsaal (114 Plätze) nutzt zwei LHD700-Projektoren mit Projektionsflächen von je 3,5 Metern. Die drei Bereiche werden durch einen XTP Matrix-Switcher von Extron miteinander verbunden. Somit agiert einer der beiden größeren Säle als Master und überträgt in die anderen beiden Säle. Dabei kann die gesamte Installation mithilfe eines Touchscreens von Extron gesteuert werden.

Die Einspeisemöglichkeiten umfassen die typischen Eingangsquellen, wie beispielsweise Linux Computer, Windows PC, Laptop (VGA oder HDMI) und Visualizer. Die Verarbeitung ermöglicht das PIP-Streaming aus mehreren Quellen.

Gleichermaßen gut ausgestattet ist der Access-Grid-Raum, in dem ein Videokonferenzsystem dazu genutzt wird, um Vorlesungen für Postgraduierte der mathematischen Fakultäten verschiedener Universitäten miteinander zu teilen. Dazu zählen vier Projektoren von Christie – drei projizieren nach vorne und einer nach hinten. Dieser dupliziert den Inhalt eines der drei nach vorne gerichteten Projektoren. Zur Ausstattung des Raums zählen außerdem vier Kameras, Smart Boards und verschiedene Mikrofone. Dr. Gillow erklärt: „Dies ermöglicht es uns, eine Vorlesung an einem Ort zu halten, und die Teilnehmer in den anderen Räumen können gleichzeitig die anderen Teilnehmer auf dem duplizierten Leinwandpaar sowie den Vorlesungsinhalt und den Vortragenden auf den anderen beiden Leinwänden sehen. Hierdurch entsteht eine Lehrsituation, die vollständig in beide Richtungen verläuft.“

„Jeder Raum der Universität bietet Platz für 15-30 Studenten. Die neue Anlage sorgt dafür, dass in Bezug auf die fortgeschrittenen Postgraduierten-Vorlesungen die kritische Masse an Teilnehmern und Fachdozenten erreicht werden kann. Eine Tatsache, die unter andern Umständen nicht immer zu erzielen wäre oder auch nicht effizient wäre, wenn jede Universität einzeln diese Veranstaltungen durchführen würde.“

Zusätzlich hat GV Multimedia auch eine vollständige Audio-/PA-Infrastruktur mit Funkmikrofonen bereitgestellt, und alle Säle verfügen über eine Induktionsschleifenanlage und ein stationäres Mikrofon am Vortragspult.

Zusammenfassend bestätigt Dr. Gillow: „Die Projektoren von Christie sind seit vielen Monaten im Einsatz und leisten ausgezeichnete Arbeit, die meisten bieten eine native HD-Auflösung von 1920 x 1080.“

Zugehörige Produkte

Need  help? Contact us.